Stromverbrauch messen

Stromverbrauch messen

Kaum einer hat eine genaue Kenntnis darüber, welche Elektrogeräte eigentlich für die hohe Stromrechnung zuständig sind. Grund genug, einmal zu kontrollieren, welche dieser Geräte überhaupt für die oftmals zu hohe Stromrechnung verantwortlich sind. Nachdem Sie sich ein Strommessgerät organisiert hast, solltest Du Dir nun ein kleines Gespür für den Stromverbrauch diverser Elektrogeräte zulegen. Um ein solches Gespür zu erhalten, sollten Sie den Stromverbrauch Ihrer Elektrogeräte messen. Auch wenn es sehr mühselig ist, empfehlen wir Dir dennoch, sich die Zeit für das Strommessen zu nehmen.

Denn fast alle Menschen wissen nicht, wie viel Strom sie wirklich verbrauchen. Auch wissen sie nicht, wofür der meiste Strom verbraucht wird. Wenn Sie allerdings ein kleines Gespür für den Stromverbrauch bekommen, dann wissen Sie, wo es sich überhaupt lohnt, Strom zu sparen und wo nicht. Denn es sei gesagt, dass das Thema „Strom sparen“ extrem überschätzt wird. Viele verderben sich ihre Lebensqualität, indem sie sich einfach versuchen, so viel Strom wie möglich zu sparen. Doch das ist kompletter Schwachsinn. Die eigene Lebensqualität ist ein wertvolles Gut, welches wir nicht durch Strom sparen verderben sollten.

Fakt ist, dass die Stromkosten ja gerade mal einen sehr einen kleinen Anteil aller Haushaltskosten betragen!

Zurück zum Thema. Bei der Strommessung muss man zwischen der Standby-Strommessung und der Strommessung während der Gerätenutzung unterscheiden. Also müssen Sie zwei Messungen pro Elektrogerät machen, um einen genauen Überblick über den Stromverbrauch des Gerätes zu erhalten. Um wirklich zuverlässige Werte zu erhalten, sollten Sie nach dem Anschalten des zu prüfenden Elektrogerätes etwas mit der Messung warten. Grund hierfür ist eine eventuelle anfängliche Schwankung, was den tatsächlichen Stromverbrauch darstellt.

Je nach Strommessgerät wird auf dem Display der Stromverbrauch in Watt pro Stunde oder in Kilowatt pro Stunde angezeigt.

Stromverbrauchsmessung im Standby-Modus

Elektrogroßgeräte, wie Backöfen, Geschirrspülmaschinen, Waschmaschinen etc. verbrauchen ebenfalls im Standby-Modus Strom. In der Regel bleiben diese Geräte den ganzen Tag am Stromnetz angeschlossen und bleiben so lange verbunden, bis das Elektrogerät endgültig den Geist aufgibt.

Falls kein Stromverbrauch auf dem Strommessgerät angezeigt wird, seien Sie sich bewusst, dass sobald ein Netzstecker in der Steckdose ist, Strom verbraucht wird. Selbst wenn dieser so gering ist, dass er nicht mit einem Strommessgerät ermittelt werden kann.

Bestseller Nr. 1 UNITEC Steckdosenleiste 3-Fach mit beleuchtetem Ein- und Ausschalter, erhöhter Berührungsschutz,...
AngebotBestseller Nr. 2 Brennenstuhl Eco-Line Steckdosenleiste 6-Fach mit Überspannungsschutz (Steckerleiste mit erhöhtem...
AngebotBestseller Nr. 3 Steckdosenleiste Überspannungsschutz 10 Fach Mehrfachsteckdosen mit Schalter, Mehrfachsteckdose...

Hinweis: Aktualisierung am 8.12.2022 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Stromverbrauchsmessung von Kleingeräten

Bei Kleingeräten stellt sich die Strommessung als überaus einfach dar. Hier muss man bei angeschlossenem Strommessgerät nur das Kleingerät in Betrieb nehmen und schon erscheint auf dem Strommessgerät ein Wert.

Stromverbrauchsmessung von Großgeräten

Großelektrogeräte, wie beispielsweise Kühlschränke, Waschmaschinen oder Geschirrspülmaschinen sollten 24 Stunden lang gemessen werden, damit ein zuverlässiger Stromverbrauchswert entsteht. Solche Elektrogeräte werden am Tag öfters benutzt, weshalb diese dann unterschiedliche Kosten verursachen. Beispielsweise wird ein Kühlschrank mehrmals am Tag geöffnet und mit jeder Öffnung der Kühlschranktür geht Kälte verloren, die der Kühlschrank im Nachgang durch Strom wieder erzeugen muss. In jedem Strommessgerät gibt es hierfür eine entsprechende 24-Stunden-Messfunktion.

Beispiele für Elektrogeräte

Die nachfolgenden Elektrogeräte sind nur einige Beispiele, die man mit einem Strommessgerät messen kann.

  • Aquarium
  • Backöfen
  • Blu Ray-Player
  • Bohrmaschinen
  • Bügeleisen
  • Drucker
  • Dunstabzugshauben
  • DVD-Player
  • Eierkocher
  • Faxgeräte
  • Fernsehgeräte
  • Festplatten
  • Föhn
  • Fritteusen
  • Funk-Steckdosen
  • Funkuhren
  • Gefriergeräte
  • Geschirrspülmaschinen
  • Haushaltskleingeräte
  • Heizgeräte
  • HiFi-Anlagen
  • Kaffeemaschinen
  • Klimageräte
  • Kochfelder
  • Kühlschränke
  • Lampen
  • Lautsprecher
  • Luftbefeuchter
  • Mikrowellengeräte
  • Nähmaschinen
  • Radiogeräte
  • Rasierapparate
  • SAT-Receiver
  • Spielekonsolen
  • Standmixer
  • Staubsauger
  • Steckdosenleisten
  • Tablet
  • Telefone
  • Toaster
  • Ventilatoren
  • Waschmaschinen
  • Wäschetrockner
  • Wasserkocher
  • Wecker
  • WLAN-Router
  • Zahnbürste

Erfahren Sie hier, mit welcher Formel Sie Ihre Stromkosten berechnen können.

Bild von Markus Spiske auf Pixabay

MEIN HAUS SPART
Logo