Stromkosten berechnen

Stromkosten berechnen

Auch wenn Sie noch nie Stromkosten berechnet haben, brauchen Sie nicht verzweifeln. Zusammen führen wir Sie durch die wirklich nicht komplizierte Stromkostenberechnung. Wir gehen nachfolgend jeden Berechnungsschritt nun gemeinsam durch, damit sich das Verständnis für die Berechnung leichter einprägt.

Berechnungsformel

Watt/h : 1000 = Kilowatt/h x Stundenanzahl pro Tag = Stromverbrauch in kWh x Strompreis = Gesamtkosten

Keine Angst, es sieht schlimmer aus, als es in Wirklichkeit ist.

Beispielrechnung

Ihr Elektrogerät zeigt auf dem Strommessgerät 125 Watt an. Das bedeutet, dass das Gerät pro Stunde insgesamt 125 Watt verbraucht. Wir möchten nun herausfinden, wie viel Strom das Gerät an einem Tag verbraucht, wenn es die ganze Zeit in Betrieb ist.

Wir fügen nun diese Wattangabe in unsere obige Berechnungsformel ein.

125 Watt pro Stunde : 1000 = 0,125 Kilowatt pro Stunde (kWh).

Da wir herausfinden wollen, wie viel Euro uns das Gerät an einem Tag kostet, müssen wir in unserer Berechnungsformel den einen Tag in Stunden angeben. Also 24 Stunden.

125 Watt pro Stunde : 1000 = 0,125 kWh x 24 Stunden = 3 kWh

Die errechneten Kilowattstunden multiplizieren wir nun mit unserem Strompreis pro verbrauchter Kilowattstunde und dann haben wir die Stromkosten für einen Tag ausgerechnet.

125 Watt pro Stunde : 1000 = 0,125 kWh x 24 Stunden = 3 kWh x 0,27 Cent pro verbrauchter kWh = 0,81 Euro an einem Tag.

Die Stromkosten für das eine Gerät am Tag betragen 0,81 Euro.

Wenn Sie möchten, können Sie jetzt auch mal die Jahreskosten ausrechnen. Dazu multiplizieren Sie die Tageskosten in Höhe von 0,81 Euro mit 365 Tagen und erhältst das Ergebnis 295,65 Euro. Wenn also beispielsweise ein Elektrogerät wirklich 125 Watt in der Stunde verbraucht und rund um die Uhr in Betrieb ist, dann erzeugt das am Ende des Jahres, bei einem 0,27 Euro Kilowattpreis, Stromkosten in Höhe von 295,65 Euro. Elektrogroßgeräte, wie beispielsweise Kühlschränke und Gefrierschränke sind rund um die Uhr in Betrieb. Deswegen sollte man hier ruhig ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und ein stromsparenderes Elektrogerät kaufen.

Denn das Teure an Elektrogeräte ist nicht der Einkaufspreis, sondern der Stromverbrauchspreis über die Jahre.

Erfahren Sie hier, mehr über die unterschiedlichen Beleuchtungsmittel für Ihr zu Hause.

AngebotBestseller Nr. 1
Casio FX-991DE X wissenschaftlicher ClassWiz Rechner mit natürlichem Display, Taschenrechner
  • Wissenschaftlicher Rechner mit natürlichem Display, d.h. Brüche, Quadratwurzeln und andere mathematische Ausdrücke werden wie im Schulbuch angezeigt
  • Hochauflösendes LC Display mit 193 x 63 Bildpunkten mit viermal so hoher Auflösung wie die bekannten Displays der FX-DE Plus-Serie
  • Der Rechner FX-991DEX ist mit 696 Funktionen das leistungsstärkste Modell der technisch-wissenschaftlichen Taschenrechner
  • Die Speicherkapazität wurde vervierfacht und ermöglicht umfangreiche statistische Berechnungen mit einer vierfach schnelleren Prozessorleistung
Bestseller Nr. 2
Helect Taschenrechner Standard Tischrechner 12-stelliger Dual-Power (Solar und Batterie) (Schwarz)
  • Zwei Wege Stromversorgung : Solar- und Batterien (Eine AA-Batterie Nicht im Lieferumfang Enthalten)
  • 12 große Digitalanzeige
  • Taschenrechner für den Desktop
  • Steuer- und Währungsumrechnung , Funktion und Befehls Signs
Bestseller Nr. 3
Casio FX-87DE PLUS-2 Wissenschaftlich-Technischer Schulrechner, Schwarz
  • Natürliches Display
  • Algebraische Eingabelogik: natural-v.P.A.M
  • 502 Funktionen
  • Abschaltautomatik

Hinweis: Aktualisierung am 17.11.2022 über Amazon Product Advertising API. Daten und Preise können sich ggf. geändert haben. Über das Amazon.de Partnerprogramm verdienen wir Provisionen für qualifizierte Käufe.

Bild von Karolina Grabowska auf Pixabay

MEIN HAUS SPART
Logo