Pool winterfest machen – so geht´s

Es erfordert einigen Aufwand, den Pool winterfest zu machen. Doch es lohnt sich. Foto: purpleperny via Twenty20

Wenn die Sommertage allmählich verschwinden, ist es an der Zeit, Ihren Pool für die kühleren Monate vorzubereiten. Nach einem vergnüglichen Sommer im Pool sollten Sie sicherstellen, dass Sie ihn richtig winterfest machen, bevor Sie ihn für die Saison schließen.

Diese Schritte gehören zur ordnungsgemäßen Poolpflege und tragen dazu bei, dass Ihr Pool in einem tadellosen Zustand ist, wenn Sie ihn im nächsten Sommer wieder in Betrieb nehmen.

Der ideale Zeitpunkt – Wann Sie Ihren Pool für den Winter vorbereiten sollten

Beginnen Sie mit der Einwinterung Ihres Pools nach Ende der Saison, sobald die Temperatur konstant auf 15 Grad oder weniger sinkt. Wenn Sie zu früh damit beginnen, könnten Sie Probleme mit Algen bekommen, die bei wärmeren Temperaturen gut gedeihen. Geben Sie sich eine Woche Zeit, um diesen Prozess abzuschließen, da mehrere Schritte im Laufe einiger Tage durchgeführt werden müssen.

Die einzelnen Schritte zur Überwinterung eines Erdbeckens

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihren Pool für die Wintermonate vorzubereiten:

Schritt 1: Entfernen des Poolzubehörs

Beginnen Sie damit, Zubehör wie Skimmerkörbe, Reiniger, Leitern, Stufen und Solardecken aus dem Pool zu entfernen. Entfernen Sie Schmutz und Algen mit dem Schlauch, lassen Sie die Gegenstände trocknen und bewahren Sie diese über den Winter an einem sicheren Ort auf.

Schritt 2: Tiefenreinigung des Pools

Stellen Sie sicher, dass Ihr Schwimmbecken so sauber wie möglich ist, indem Sie alle Blätter, Schlamm und sonstigen Ablagerungen entfernen. So können Sie die Wasserchemie besser ausgleichen und Schimmel- und Algenwachstum verhindern. Reinigen Sie die Oberfläche des Schwimmbeckens mit einem Kescher und saugen Sie den Boden mit einem Staubsauger ab. Bürsten Sie anschließend den Boden und die Seiten des Beckens gründlich ab. Decken Sie Ihr sauberes Schwimmbecken zwischen den nächsten Schritten ab, damit es nicht wieder schmutzig wird.

Schritt 3: Einstellen der Wasserchemie

Testen Sie eine Woche vor dem Schließen des Pools die Wasserchemie, um sicherzustellen, dass die Alkalität zwischen 80 und 150 Teilen pro Million (ppm), der pH-Wert zwischen 7,2 und 7,6, die Kalziumhärte zwischen 175 und 225 ppm und der Chlorgehalt zwischen 1 ppm und 3 ppm liegen. Nehmen Sie die erforderlichen Anpassungen vor, wobei Sie zuerst die Alkalität ausgleichen sollten, bevor Sie sich mit dem pH-Wert befassen. Halten Sie sich bei jeder dieser Messungen an den oberen Wert, da die Werte im Laufe der Zeit natürlich sinken werden.

Schritt 4: Senken Sie den Wasserstand

Wenn Sie keine Skimmerabdeckung verwenden und in einem Gebiet leben, in dem das Wasser im Winter gefriert, müssen Sie den Wasserstand Ihres Schwimmbeckens absenken, bevor Sie es schließen. Bei einer Netzabdeckung sollte der Wasserspiegel etwa einen Meter unter dem Skimmer liegen, bei festen Abdeckungen etwa einen halben Meter unter dem Skimmer. Je nachdem, wie Sie das Wasser aus Ihrem Schwimmbecken entfernen, kann dieser Vorgang ein oder zwei Tage dauern.

Schritt 5: Entleeren und Lagern der Ausrüstung

Es ist wichtig, die gesamte Ausrüstung zu entleeren, damit sich das Wasser nicht ausdehnt und Schäden verursacht, wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen. Entfernen Sie das Wasser mit einem Gebläse aus den Leitungen des Schwimmbeckens und verstopfen Sie diese dann mit Spreizdüsen. Wenn Sie besonders vorsichtig sein wollen, um Rohrbrüche zu vermeiden, sollten Sie Frostschutzmittel für den Pool verwenden. Entleeren Sie alle Pumpen und Heizungen (die meisten dieser Geräte haben Ablassstopfen). Darüber hinaus sollten alle Filter entfernt und gereinigt werden. Wenn möglich, lagern Sie den Filter und die Pumpe über den Winter im Haus.

Schritt 6: Mittel gegen Bakterien und Algen hinzufügen

Bevor Sie das Schwimmbecken abdecken, fügen Sie ein Mittel, das Bakterien abtötet, sowie ein Algizid hinzu. Je nach Art des Präparats müssen Sie dies möglicherweise bereits einige Tage vor dem Schließen des Pools tun. Halten Sie sich an die Anweisungen auf der Packung und achten Sie darauf, dass Sie die Chemikalien gleichmäßig im Becken verteilen, anstatt sie nur in einen Bereich zu schütten.

Schritt 7: Abdecken des Schwimmbeckens

Nun ist es an der Zeit, das Schwimmbecken abzudecken. Es gibt verschiedene Arten von Abdeckungen – solche gegen Schmutz und spezielle Winterabdeckungen. Hochwertige Abdeckungen können verankert werden und bieten den größten Schutz vor Verschmutzungen sowie vor dem versehentlichen Hineinfallen von Menschen oder Tieren.

Überwinterung eines oberirdischen Pools

Die oben genannten Schritte können auch für die Überwinterung eines oberirdischen Pools im Garten angewendet werden – mit der Ausnahme, dass Sie in Schritt 5 die Schläuche abziehen und die Abflüsse verschließen müssen (anstatt das Wasser aus den Beckenleitungen zu entfernen, was nur für eingelassene Becken gilt). Außerdem sollten Sie, bevor Sie eine Abdeckung auf ein oberirdisches Schwimmbecken legen, ein Luftkissen in der Mitte anbringen (und es dort verankern), um die Ausdehnung des Eises im Becken zu absorbieren und zu verhindern, dass der Schnee, der sich auf der Abdeckung auftürmt, zu viel Druck ausübt.

Fazit

Es kostet etwas Arbeit, den eigenen Pool winterfest zu machen, doch es lohnt sich! Wenn Sie den hier dargestellten Schritten folgen, finden Sie Ihren Pool im nächsten Sommer wieder in einem ausgezeichneten Zustand vor. So kann der Spaß gleich losgehen!

Foto: purpleperny via Twenty20

MEIN HAUS SPART
Logo